top of page

Warnung der EU: Luxemburgs Schüler sind zu dumm!

Aktualisiert: 30. Juni 2023


Eine fette „Datz“ für Luxemburgs Schulsystem und Bildungsminister Claude Meisch (DP). Luxemburgs Schülern fehlt es an grundlegenden Kenntnissen. „Der durchschnittliche Wissens- und Kompetenzstand eines 15-jährigen Schülers liegt laut dem Programm zur internationalen Schulleistungsbewertung der OECD deutlich unter dem EU-Durchschnitt“, schreibt die EU in ihrem Bildungsbericht an die Luxemburger Regierung. Doch es kommt noch schlimmer. Die EU warnt Luxemburg sogar vor Konsequenzen. Wenn die Regierung das Bildungssystem in den kommenden Monaten nicht ändert, könnte die Europäische Kommission sogar den Geldhahn abdrehen.


„Das Bildungssystem vermittelt den Schülern nicht die grundlegenden Fähigkeiten, die erforderlich sind, um den Beschäftigungsbedarf des Landes zu decken“, so das EU-Schreiben weiter. Schlimmer kann man das Defizit bei Luxemburgs Schülern nicht mehr darstellen. Dieses Urteil bedeutet nichts anderes: Luxemburgs Schüler sind unfähig, einen qualifizierten Job zu finden! Geschweige denn, ein Studium anzufangen. Die Zahl der Studienabbrecher unter Luxemburger Schülern ist in den letzten vier Jahren um zwei Prozent gestiegen.

Comments


bottom of page