top of page

Nun ist das Opfer von „Panama Charly“ tatsächlich tot

Gaston Glock vs. Charles Ewert



Vor 24 Jahren sollte der österreichische Waffenproduzent Gaston Glock in einer Luxemburger Tiefgarage sterben. Von einem bezahlten Killer mit einem Hammer erschlagen werden. Auftraggeber: Charles Ewert, bekannt als Panama Charly. Finanzjongleur und Glocks rechte Hand. Doch der damals schon 70-jährige wehrte sich. „Dem bewaffneten Angreifer fehlten ein paar Zähne und er lag mit ausgebreiteten Armen wie Jesus am Boden", beschrieb der damals zuständige stellvertretende Generalstaatsanwalt Jean-Paul Frising die Szenerie im Prozess. Dennoch wurde Glock in Luxemburg schwer verletzt, überlebte aber den blutigen Anschlag. Nun, mit 94 Jahren, ist Gaston Glock eines natürlichen Todes gestorben.


Lesen Sie mehr dazu, am Freitag, in der neuen Ausgabe von Privat

Comments


bottom of page