top of page

Lieber Lärmbelästigung als Gemeinwohl!

Betrifft : Manifestation im Weidinger Gewerbegebiet „am Pëtz“ am 11. Juli 2023.



Eine eigenständige Gruppe Jugendlicher organisiert, unterstützt von der Jugendkommission der Gemeinde Wiltz, ein Fussballturnier ab 14.00 Uhr, das dann mit einem abschliessenden Konzert bekannter *Künstler“ (deutschen Hip Hop-Musiker) erst um 24.00 Uhr ? endet.

Bekanntlich beginnt die gesetzliche Nachtruhe bereits ab 22.00 Uhr!


Ich zitiere kurz aus dem Flugblatt in meinem Briefkasten: „Wir verstehen, dass diese Veranstaltung einige Bedenken hinsichtlich einer möglichen Lärmbelästigung hervorrufen kann, … der Schall wird in Richtung „Tutschemillen“ geleitet, um die Lärmbelästigung für die Anwohner so gering wie möglich zu halten.“


Da scheint ja schon heftiges Ungemach, durch nächtlichen Lärm vorprogrammiert zu sein!

Eben richtiges Spektakel ist vorprogrammiert: (lateinisch spectaculum = Schauspiel, Augenweide, Anblick, auch Krach, Lärm)!


Wie zitierte schon der deutsche Dichter Wilhelm Busch zu seiner Zeit: „ Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden“.


Das scheint dann wohl auch hier treffend den Nagel auf den Kopf zu treffen.

Dass der Fussball an sich ist schon genug mit Lärm, und sonstigen negativen Begleiterscheinungen verbunden ist, als nur mit sportlicher Leistung, ist schon allseits bekannt:


Wenn dann noch dazu eine Konzertveranstaltung auf einem völlig ungeeigneten Standort für ein solches Konzert dazu kommt, ja dann kann ich die bereits erwähnten Bedenken schon sehr gut verstehen und auch Ernst nehmen.


Aber wenn die Gemeindeverantwortlichen denn auch schon Bedenken für diese Event hatten, warum gibt man dann eine Genehmigung dazu?


Wer solches Ungemach auch noch genehmigt, macht sich mit schuldig! Infos helfen da nichts mehr!


Weil die aktuelle Gemeindeführung von Wiltz ja nicht mehr in ihrer jetzigen Konstellation weiter bestehen bleibt, will sie sich wohl dadurch in ihrem gewohnten Stil verabschieden.

Ja die Info die ich jetzt hier in meinen Händen halte, wird den zu erwartenden nächtlichen Lärm wohl auch nicht geringer machen!


Denn dazu hilft auch eine Richtungsänderung des Schalls nicht viel, sondern einzig und allein eine Minderung der Lautstärke!


In diesem Sinne denke ich jetzt schon an den neuen Gemeinderat CSV-DP, der zur Zeit noch in der Koalitionsverhandlungen steckt, dafür Sorge zu tragen, dass die Anwohner von Wiltz und Weidingen und Erpeldingen … einbegriffen in Zukunft von solchen Lärmbelästigungen egal durch welche Vereine, und wie in diesem Fall auch noch von einer eigenständigen Jugendgruppe, verschont bleiben!


Dann müssen die Weidinger und Erpeldinger Anwohner, besonders die älteren Semester am kommenden 11. Juli, wohl oder übel diese Nacht ohne ihren Schlaf überstehen oder es mal mit Ohrstöpsel versuchen.


Traurig ist das, Dank einer Gemeindeführung die lieber auf Lärmbelästigung setzt, als auf das Gemeinwohl!


Pol Sassel

Erpeldingen / Wiltz

Comments


bottom of page