top of page

Lebensmittel für Kinder: Deutlich zu viel Zucker!

Aktualisiert: 30. Juni 2023

Öko-Test: 33 von 40 Produkten sind problematisch



Schlechte Nachrichten für Eltern. Ausgerechnet beliebte Lebensmittel für Kinder enthalten deutlich zu viel Zucker. 33 von 40 Produkten stuft das Verbrauchermagazin Öko-Test sogar als „problematisch“ ein. Grundlage: das Nährwertprofil der Weltgesundheitsorganisation WHO für Europa. Für Frühstückszerealien liegt die Grenze bei 15 Milligramm Zucker pro 100 Gramm des Produkts.


Beispiel: Die Kellogg's Frosties mit dem freundlichen Tiger enthalten mehr als das Doppelte und damit mehr Zucker als alle anderen Testprodukte: 37 Gramm Zucker pro 100 Gramm Zerealien. Mit einer 40-Gramm-Portion Frosties haben Kinder zwischen ein und drei Jahren bereits 99 Prozent der Zuckermenge zu sich genommen, die die WHO für den ganzen Tag toleriert.


Eine Studie des Max-Planck-Instituts zeigt, dass Eltern den Zuckergehalt in den Lebensmitteln ihrer Kinder massiv unterschätzen. Die Lebensmittelindustrie nutzt solche Fehleinschätzungen bewusst aus. Gerade Eltern wollen ihre Kinder ja gesund ernähren. Aber wie gesund ein Produkt ist, welche Nährwerteigenschaften es hat – das sehen sie nicht auf den ersten Blick. Worauf sich eine Aussage wie „weniger Zucker“ stützt, ist völlig unklar. Und auch ein Produkt „ohne Zuckerzusatz“ oder mit einer „Süße nur aus Früchten“ kann einen enorm hohen Zuckergehalt haben.


Alarm: Babynahrung und Joghurt


Den Vogel schießen die Babynahrungsanbieter ab. Zu den als „bewusste Ernährung“ beworbenen Beikost-Produkten von Alete zählen zum Beispiel ein Babybrei mit Keksgeschmack zum Trinken und ab dem achten Monat ausgelobte Babykekse, beide gezuckert – wie auch der Milupa Milchbrei „Kleiner Genießer Stracciatella“ von Danone. Die ebenfalls oft schon für Säuglinge ausgelobten Quetschies sind teils ähnlich zuckerhaltig wie die Kekse.


Bei Joghurt denken viele Eltern: Das ist doch gesund! Stimmt nicht! Am süßesten sind die Kinderjoghurts mit Toppings, wie Nestlé Mix-in Smarties & Joghurt und der Müller Joghurt mit der Ecke Tom and Jerry.


Fast alle Produkte sind für Eltern und Kinder besonders ansprechend gestaltet und vermitteln den Eindruck, speziell auf die Bedürfnisse der Kleinen zugeschnitten zu sein. Das Ergebnis zeigt, dass die Aufmachung täuscht: In 29 von 40 Produkten ist der Zuckergehalt aus Öko-Test-Sicht klar „zu hoch“. Auf insgesamt 33 Produkten bewertet Öko-Test die Werbung als „problematisch“.


Comentários


bottom of page