top of page

Die Russen kommen? Sie sind schon da!


Noch nie haben deutsche, amerikanische und niederländische Geheimdienste so massiv vor russischen Spionen gewarnt. Während Luxemburgs Behörden weiterhin im Tiefschlaf sind, machen die Deutschen öffentlich, was auch in Luxemburg passiert. „Russlands Geheimdienste sind so aktiv wie zuletzt im Kalten Krieg. Sie werben massiv Spione an“, so der deutsche Verfassungsschutz. Der deutsche Bundesnachrichtendienst spricht nach der Verhaftung von zwei Russen-Spionen in Bayern sogar vor einer sehr akuten Bedrohung. Denn Ziel der Putin-Schergen sind Terroranschläge auf US-Militäreinrichtungen und kriegswichtige Industriestandorte in Europa. Auch Luxemburg steht nach Ansicht von Experten dabei im Focus. Mit der NATO Support and Procurement Agency (NSPA) beherbergt das Großherzogtum in Capellen die führende logistische Organisation der NATO. Doch Luxemburgs Verantwortliche halten die Füße still. Während in den letzten Jahren in ganz Europa 500 Russen-Spione verhaftet, ganze Botschaften wegen Spionage geschlossen und Diplomaten wegen Spionageverdacht ausgewiesen wurden, pflegt Luxemburg, allen Sanktionen und Sicherheitsbedenken seiner europäischen und NATO-Partner zum Trotz, seit Jahrzehnten eine „ungesunde Nähe“ zu Russland. Das bestätigt auch PRIVAT-Gründer Jean Nicolas, dessen journalistische Beziehungen weit ins Agenten-Milieu hinein, als Referenz gelten.


Lesen Sie den ganzen Artikel in der aktuellen Ausgabe von Privat

Commenti


bottom of page