top of page

Asti-Chef: Ausländische Verbrecher gibt es nicht!


Man kann sich die Welt schönreden, wie Luxemburgs Chef der „Association de Soutien aux Travailleurs Immigrés“ (ASTI), Evandro Cimetta. Allen Ernstes erklärte Cimetta bei Radio RTL, dass es mehr oder weniger keine kriminellen Ausländer gibt. „Nur in sehr wenigen Fällen“, lenkt Cimetta etwas später ein. Ein Blick in Luxemburgs Justizvollzugsanstalten ergibt einen völlig anderen Sachverhalt und auch Luxemburgs Polizisten haben einen völlig anderen Eindruck von der Lage. Aber weder der Blick nach Schrassig oder der Blick auf die Straße würde den Asti-Präsidenten vom Gegenteil überzeugen.


In seinem Negationismus der Ausländerkriminalität in Luxemburg scheut sich Evandro Cimetta nicht, Luxemburgs neue Polizeigewerkschaftspräsidentin Marlène Negrini unterschwellig der Ausländerfeindlichkeit anzuprangern. Dabei hatte sie einfach nur darauf hingewiesen, was jeder Luxemburger, der mit offenen Augen durchs Bahnhofsviertel geht, sieht. „Die Kriminalität im Bahnhofsviertel ist wahrscheinlich angestiegen, weil sich eben viele Ausländer am Bahnhof aufhalten“, so die Polizistin. Ihre Annahme wird von den Geschäftsleuten im Bahnhofsviertel mit ihren täglichen Erfahrungen mehr als eindrucksvoll belegt.


Ausländerkriminalität lässt sich in Luxemburg nun einmal nicht wegleugnen! Insbesondere bei Gewaltdelikten sind junge Zuwanderer zwischen 14 und 30 Jahren drei Mal so oft beteiligt, wie der Rest der Luxemburger Bevölkerung. Die Formel „Mehr Kriminalität, mehr Ausländer“ wird von führenden Kriminologen in den Nachbarländern bestätigt. Warum soll dies in Luxemburg anders sein?


Aber was nicht sein darf, kann für den Asti-Chef einfach nicht sein. Dabei wäre es dringend an der Zeit die sozialromantische Brille abzunehmen. Wie dem auch sei – Evandro Cimetta ist der Überzeugung, dass Luxemburg weiterhin alle Flüchtlinge aufnehmen muss: „Es ist unsere Aufgabe, ihnen den bestmöglichen Empfang zu bereiten.“

1 Comment


D'ASTI ass ee Club deen mat zo'uenen Aahn durch d'Liewen geht !

Wei' di Mme, Sie hun hir Idee fixe fir d'Eiwegkeet, an dorun ass naischt ze aenneren.

Like
bottom of page