top of page

Asselborn als homophob enttarnt!


Was für ein Outing! Ausgerechnet die sozialistische Parteigröße Jean Asselborn verhält sich ganz offensichtlich asozial. Ausgerechnet der Vorzeigesozialist, der angeblich alle Menschen liebt. Der mit ausgebreiteten Armen Migranten jeglicher Couleur, Gesinnung und Neigung aufnehmen möchte. Der in der Öffentlichkeit stets den Eindruck erweckt, als trage er die Regenbogenfahne vor sich her. Ausgerechnet Jean Asselborn wird nun als homophob enttarnt.


In einem Portrait über den sozialistischen EU-Politiker Marc Angel im „Luxemburger Wort“ heißt es plötzlich, „wie erniedrigend der Umgang von Außenminister Jean Asselborn mit seinem Parteikollegen Angel während der Koalitionsverhandlungen von 2018“ war. So haben „homophobe Witze gegenüber dem Politiker, der seit seiner Lycée-Zeit offen schwul ist“, die Runde gemacht. Doch nicht nur Asselborn hat sich offensichtlich homophob verhalten. Auch „ältere, ranghohen LSAP-Kreise“ haben fleißig mitgemacht.


Asselborn und Co(nsorten) haben dafür gesorgt, dass der kompetente Politiker aus den eigenen Reihen keine politische Karriere machen konnte. So war bei den Sozialisten offensichtlich die Homosexualität ein Grund, warum in Luxemburg Marc Angel es in mehr als 30 Jahren Karriere nie geschafft hat, einer Regierung anzugehören. Und dies, obschon seine Partei fast ununterbrochen mitregierte. Von wegen weltoffen und divers!


Marc Angel musste viel einstecken, heißt es weiter. Und es zeigt die Größe Angels, dass seine Arbeitsethik und Loyalität der Partei und auch der Regierung gegenüber stets beispielhaft sind. Als Präsident des außenpolitischen Ausschusses der Chamber war er oft der Erste, der in der Öffentlichkeit das Wort ergriff, um die dicken Fehltritte Asselborns oder der Regierung zu verteidigen. Etwas, was der homophobe Jean Asselborn eigentlich nicht verdient hat!

Comments


bottom of page